Fashion Shopping

Shopping: Bikini Trend Guide 2016

bikini-trends-guide-2016-les-attitudes-swinwear-beachwear

Für die einen Freud ist des anderen Leid. So, oder so ähnlich könnte man den Beginn der Bikini-Saison beschreiben. Ich kenne viele Frauen um mich herum, für die die Wahl des richtigen Bikinis ein Graus ist und ich werde relativ häufig nach Tipps dazu befragt. Deshalb habe ich Euch in diesem Jahr meine persönlichen zehn goldenen Bikini-Regeln zusammengefasst. Es handelt sich hierbei um meine persönliche Ansicht und ich hoffe Euch damit ein wenig auf die Sprünge helfen zu können. Eines möchte ich Euch sowieso mit auf den Weg geben, einen Bikini kauft ihr vor allem für Euch selbst, ähnlich wie bei Eurer Unterwäsche. Es ist das wichtigste, dass ihr Euch wohl fühlt und dass ihr nicht das Gefühl habt, ihr möchtet im Erdboden versinken, wenn ihr von der Strandliege aufsteht, um ins Meer zu gehen. Sonnen und Baden soll Spaß machen und ebenso Bikinis und Co. Also geht entspannt an die Sache heran und schaut einfach, in was ihr Euch selbst wohlfühlt.

Meine zehn goldenen Bikini-Regeln 2016:

1. Push-up hat am Strand nichts zu suchen – setze auf Natürlichkeit

2. Wichtiger als das richtige Design, ist die richtige Passform. Trage was zu deiner Figur passt, nicht was „in“ ist

3. Was ist 2016 Trend? Hochgeschlossene Bustier-Tops mit Rundhals, Häkelbikinis, Schnürungen

4. Du kannst alles tragen und hast einen perfekten Bauch? Trage Bustier-Bikinis

5. Du hast kleine Brüste? Setze auf Triangel-Bikinis! Du hast große Brüste? Trage alles andere als Triangel, besser Bandeau oder normale Träger-Bikinis

6. Du willst von deiner Figur ablenken? Trage dunklere, gedecktere Farben und Muster, egal welche

7. Du willst auffallen? Trage helle Farben und einfarbige Bikinis

8. Du willst den Bauch kaschieren? Trage High-Waist Höschen, niemals Tankini-tops!

9. Was geht in diesem Jahr gar nicht? Neon und Neopren sind von gestern, entschuldige von vorgestern!

10. Wieviel ausgeben? Das gesunde Mittelmaß. Bikinis haben eine relativ kurze Halbwertszeit, weil das Material durch Sonne, Chlor, Meerwasser stark beansprucht wird, außerdem verändert sich deine Figur und die Trends stetig. Setze lieber jeden Sommer auf ein neues, aktuelles Modell. Es sollte qualitativ hochwertig sein, aber kein Designerstück, für dass du ewig sparen musst. Es sei denn, du kannst es dir leisten.

MERKE: Ein perfekter Körper sieht auch mit einem günstigen Bikini gut aus. Aber ein teurer Bikini macht Problemzonen nicht schöner!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Sina
    22. Juni 2016 at 14:29

    Vielen Dank für diesen interessanten Shopping Guide. Jetzt wo der Sommer langsam kommt, möchte man wieder seine Strand Mode aufstocken.

  • Leave a Reply

    Protected by WP Anti Spam