Family Fashion Looks

Look: Travel Look with American Tourister

amercian-tourister-blogger-les-attitudes12

Ich reise wirklich leidenschaftlich gern, schon immer und mit zunehmendem Alter ist die Reiselust immer größer geworden. Das hat sich auch nicht mit unserem Familienzuwachs geändert. So hat auch unsere kleine Tochter schon einige kleine und große Reisen hinter sich und hat sich mit der Zeit zu einer richtigen Reise-Maus gemacht. Und ich muss sagen, trotz anfänglicher Ängste und Befürchtungen kann ich sagen, dass das Reisen zu Dritt noch schöner ist, als zu zweit. Es ist anders, aber mindestens genauso toll, wenn nicht besser. Ich genieße es sehr, denn auf Reisen haben wir den ganzen Tag zu Dritt und können die Zeit viel mehr genießen, als im Alltag Zuhause. Deshalb fand ich es gerade in Leni’s erstem Lebensjahr wichtig, die ein oder andere Unternehmung zu machen. Berufliche und andere Verpflichtungen lassen natürlich nicht alles zu und deshalb finden wir immer einen Mittelweg für alle „Familieninsassen“, wenn es nur nach mir ginge, würde ich noch viel mehr auf Reisen sein.

Der einzige Punkt, den ich am Reisen nicht mag, ist das Packen. Davor graute mir schon als kinderlose Single-Frau und nachdem ich ein Kind habe weiß ich erst, wie easy es eigentlich damals und wie anstrengend es jetzt erst ist zu packen. Aber auch diese Herausforderung habe ich stetig optimiert und so werde ich immer strukturierter und geplanter, sodass das Reisechaos weniger anstrengend ist.

Das A und O ist das richtige Gepäck, denn das kann Fluch und Segen zugleich sein. Bei der Wahl der Koffer sind nun viele neue Aspekte zu beachten:

  • Wie lässt sich das Gepäck stapeln und im Kofferraum verstauen? Denn mit Kind haben wir zusätzlich ein Reisebett und Kinderwagen dabei, was die Wahl des Mietwagens extrem beeinflusst und schon das ein oder andere Mal eine Herausforderung am Flughafen war
  • Wie robust ist das Gepäck?
  • Wie schwer ist das Gepäck? Denn wir haben viel Gepäck, sehr viel. Wenn das Gepäckstück auch noch ein hohes Eigengewicht hat, wird es unnötig schwer
  • Wie handlich ist das Gepäck?

amercian-tourister-blogger-les-attitudes10

Zu unserem Shooting nach Mallorca durften wir die Kofferserie von American Tourister testen und ich bin vollends überzeugt. Wir wählten zwei Koffer aus der Bon-Air Serie, einen Handgepäckkoffer Spinner in der Größe Small und einen in Large. Die Koffer sind einfach perfekt für unsere Bedürfnisse und überzeugen in jeglicher Hinsicht:

  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt (der kleine Koffer liegt bei ca. 110, der große bei 140 €)
  • Die Koffer sind federleicht
  • Die Rollen, der Verschluss und der Griff sind stabil, handlich, gut verarbeitet und qualitativ hochwertig
  • Das Innenleben der Koffer ist gut strukturiert und geräumig
  • Das Material ist robust und dennoch flexibel, somit lassen sich die Koffer gut packen und verstauen

Und so sind wir für eine Woche relativ entspannt und bequem bepackt gereist:

Der kleine, pinke Handgepäckkoffer wurde für Leni’s Kleidung und Spielzeug benutzt. Ihren Rucksack haben wir mit Nahrung und allem, was wir unterwegs brauchen bepackt. Den großen Trolley haben wir uns als Eltern geteilt und zusätzlich war Platz für Leni’s Nahrung und Windeln. In meiner Handtasche hatte ich alle wichtigen Dokumente, immer bei mir und so, dass ich sie nicht groß suchen musste. Zusätzlich hatten einen Kinderwagen dabei, den wir aufgeben mussten, genauso wie den großen Koffer.

amercian-tourister-blogger-les-attitudes5 amercian-tourister-blogger-les-attitudes6

Und genauso wichtig, wie die Wahl des Gepäcks ist ein bequemes Reise-Outfit für alle Beteiligten. Ich trage einen Wickelrock von Isabel Marant Étoile, einen Pullover von Only, Sandalen von K Jacques Saint Tropez und eine Tasche von Gucci. Leni trägt eine Hose von Noé & Zoé, eine Strickjacke von GAP und eine Mütze von Fine & Josef. Mein Mann trägt eine Shorts und ein Jeanshemd von Closed und Schuhe von Toms. Unser Wickel-Rucksack ist von Fjallraven. Unsere Sonnenbrillen sind von VIU.

amercian-tourister-blogger-les-attitudes4 amercian-tourister-blogger-les-attitudes3 amercian-tourister-blogger-les-attitudes8 amercian-tourister-blogger-les-attitudes2 amercian-tourister-blogger-les-attitudes7 amercian-tourister-blogger-les-attitudes9 amercian-tourister-blogger-les-attitudes11 amercian-tourister-blogger-les-attitudes

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit American Tourister entstanden. 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Poperie
    4. Juni 2016 at 17:13

    Your baby is simply wonderful and you are amazing.

    • Reply
      Anne
      17. Juni 2016 at 10:06

      thank u so much <3

  • Reply
    Lea
    4. Juni 2016 at 22:10

    Irgendwie wirken die Stories hier alle recht unglaubwürdig. In dem Artikel oben heißt es, du möchtest keine Kompromisse und in hochwertige Dinge investieren. Hier unten trägst du ein Polyester Shirt von Asos. Passt irgendwie nicht zusammen.

    • Reply
      Anne
      6. Juni 2016 at 09:59

      Hey Lea, mein Kleiderschrank ist ein Mix aus bezahlbaren und hochwertigeren Einzelteilen. Ich lebe zwar bewusster, aber natürlich habe ich nicht immer das Budget für Designerteile, daher kombiniere und Mixe ich diese. Ich finde das eigentlich nicht unglaubwürdig, sondern authentisch. Viele Grüße

    Leave a Reply

    Protected by WP Anti Spam