Beauty

Beauty: My daily skincare routine

Trotz meiner anhaltenden Blogpause oder vielleicht auch gerade deswegen wurde ich in letzter Zeit von einigen von Euch nach meinen aktuellen Beautytipps in Sachen Hautpflege gefragt. O-Ton „Wie bekommst du es hin, dass deine Haut immer so strahlt?“. Naja, also um ehrlich zu sein hat meine Haut sicherlich schon einmal besser ausgesehen, denn der Stress des letzten halben Jahres hat Spuren bei mir hinterlassen, in vielerlei Hinsicht.

Auf die Haut bezogen heißt das, dass ich sehr unterschiedliche Hautphasen hinter mir habe. Insgesamt habe ich durch den Stress abgenommen, vor allem leider im Gesicht. Leider sage ich, weil ich selbst finde dass meine Haut dadurch etwas an Elastizität verloren hat. Darüber hinaus habe ich mich über längere Phasen eher schlecht ernährt, weshalb ich immer wieder Schübe mit unreiner Haut habe.

Wer mich schonmal in meinem Laden besucht hat weiß vielleicht, dass ich momentan sogar ungeschminkt aus dem Haus gehe. Das hat mehrere Gründe, zum Einen fehlt mir oftmals die Zeit, oder ich habe einfach ein schlechtes Zeitmanagement. Zum Anderen gönne ich der Haut immer häufiger Erholungsphasen um sich zu regenerieren.

Insgesamt bin ich langsam wieder mit dem Status meiner Haut zufrieden. Ich habe natürlich auch einige Produkte benutzt um meine Haut in Schuss zu halten. Deshalb sind hier meine Top 3 Pflegehits zur Regeneration:

1. Back to the roots

Wenn meine Haut irritiert oder strapaziert ist komme ich immer wieder zurück zu meinen Ursprungsprodukten und der Serie, die meiner Haut immer gut getan hat. Das ist in meinem Fall Kiehl’s. Die Ultra Facial Cream habe ich schon immer gut vertragen und da ich viel ausprobiere und öfter mal an Irritationen neige kehre ich immer wieder zu ihre zurück, wenn die Haut sich erholen soll. Ergänzend benutze ich dazu das Pore Refining Tonic und den Blue Herbal Gel Cleanser.

2. Augenpflege ist das A und O

Eine Kosmetikerin hat mir mal dazu geraten die Augenpflege niemals zu vernachlässigen, da die Region um die Augen entscheidend dafür ist ob wir frisch aussehen, oder nicht. Bei dem anhaltenden Schlafentzug unter dem ich leide, ist eine gute Augencreme unabdingbar. Auch hier bin ich vor Kurzem auf ein altbewährtes Produkt zurückgekommen, das No Puffery Augengel von Origins, welches ich morgens benutze und die Sensibio Augencreme von Bioderma. Beides spendet viel Feuchtigkeit und beschwert und fettet nicht. Der angenehme Kühlungseffekt erfrischt und öffnet die Augenpartie.

3. Schönheit kommt von Innen

Mein Vorsatz für das neue Jahr ist, wen wundert es, die Ernährung wieder umzustellen. Einen kleinen Beitrag habe ich dazu schon geleistet, denn ich trinke seit einiger Zeit jeden Tag ein Fläschchen des Elasten Serums. Elasten? Ja richtig gehört. In der kleinen Ampulle steckt nämlich der Stoff, der Haut schöner und straffer macht. Wissenschaftler haben erstmals ein Kollagen zum Trinken entwickelt, dass die körpereigene Kollagen-Produktion in den tiefen Hautschichten auf natürliche Weise aktiviert. Die Haut kann Feuchtigkeit besser speichern und wird von innen gestrafft – im Gesicht und am ganzen Körper. Die Trinkkur funktioniert wie Orthomol oder eine Vitaminkur, sie wird täglich zu sich genommen und liefert für die Haut aufpolsternde Wirkstoffe, die die Elastizität fördern. Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen sollte man die Kur über mehrere Wochen, bestenfalls mindestens drei Monate trinken. Bei mir hat die Trinkkur in jedem Fall schon einmal zu einem besseren Hautgefühl geführt. Und darauf wurde ich sogar schon angesprochen :-)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Protected by WP Anti Spam